"Sustainability Innovation Champion": InTraCoM verleiht patentbasierte Nachhaltigkeits-Auszeichnung

Nachhaltigster Innovator des Monats März 2022 ist „CALIX LIMITED“.


Herzlichen Glückwunsch!


Die Zement- und Kalkherstellung ist die zweitgrößte Quelle für vom Menschen verursachte industrielle CO2-Emission.

Durch die von CALIX LIMITIED patentierten Technologien, wird unter anderem durch intelligente Prozessführung der CO2 Ausstoß signifikant verringert. Das Patentportfolio der CALIX LIMITIED zeigt, dass ihre wertvollsten Patenfamilien auch gleichzeitig die nachhaltigsten sind. Die Analyse des Patentportfolios war schließlich ausschlaggebend für diese Auszeichnung.


Patente sind frühe Innovations-Indikatoren. Sie geben eine Vorausschau auf das, was ein Unternehmen in der Zukunft an neuen Produkten, Komponenten, Verfahren in Planung hat. Die besonders wertvollen Patente sind dabei Kandidaten für spätere Innovationen. Dementsprechend sind Patente - und ihre Werte - die Blaupause für erfolgreiche F&E. Investiert ein Unternehmen in nachhaltige Technologien, Produkte, Verfahren, dann dokumentiert es das auch mit Patenten. Sind diese ebenfalls wertvoll, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um spätere Nachhaltigkeits-Innovationen. Dementsprechend sind diese nachhaltigen Patente ebenfalls eine Blaupause für die aktiven Innovationsbemühungen eines Unternehmens im Nachhaltigkeitssektor. So überraschte in einer Studie, die die InTraCoM GmbH im Februar 2020 veröffentlichte, dass Unternehmen mit ausgesprochen nachhaltiger Wahrnehmung, dies nicht unbedingt immer auch mit entsprechend nachhaltigen Patenten untermauern konnten. Auf der anderen Seite überraschten Unternehmen aus der 2. oder 3. Reihe mit ausgesprochen nachhaltigen und nachhaltig wachsenden Patentportfolien, die bislang aber nicht als solche aufgefallen sind. Zu Unrecht, wie wir finden. Diese Hidden Sustainablility Champions zeichnen wir mit dem "Sustainability Innovation-Award" aus.


Auswahlverfahren:

Als Grundlage für die Auswahl dient ausschließlich das Patentportfolio des jeweiligen Unternehmens. Dieses wird mit unserem maschinellen Verfahren bewertet und anschließend der Wert der nachhaltigen Patente ins Verhältnis zum Gesamt-Portfoliowert gebracht. Diese Kennzahl wird mit dem Branchendurchschnitt verglichen. Darüber hinaus wird aber auch der Trend berücksichtigt, d.h. ob der Nachhaltige Patentwert über die letzten Jahre gestiegen ist. Auch der Gesamt Patentportfoliowert wird mit berücksichtigt, damit nicht nur kleine Unternehmen mit nur einem einzigen nachhaltigen Patent die Liste anführen. Primär werden Branchen berücksichtigt, die eine generell hohe Patentaktivität aufweisen.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter