Please reload

Aktuelle Einträge

Qualcomm ist deutlich mehr wert – Broadcom will den Konkurrenten für 130 Milliarden Dollar übernehmen

November 8, 2017

1/9
Please reload

Empfohlene Einträge

Zwei weitere Auszeichnung in 2019 für die InTraCoM GmbH

March 7, 2019

 

 

2018 war für die InTraCoM GmbH eines der bislang erfolgreichsten Jahre. „Nach vielen neuen Kunden, neuen Patentbewertungs-Projekten und vor allem neuen Vorhaben gewannen wir gleich fünf Awards, und das völlig unerwartet“, freut sich Dr. Dierk-Oliver Kiehne, Geschäftsführer der InTraCoM. Und das Jahr 2019 begann laut Kiehne so, wie 2018 endete: mit zwei neuen Awards bereits in den ersten beiden Monaten. „Wir gewannen erneut den Corporate INTL Award in der Kategorie Patentbewertung als 'Patent Valuation Service Provider Of The Year in Germany‘ und gleich darauf erstmals den Corporate Excellence Award als ‚Most Outstanding Service Provider 2019 Germany‘“, sagt Kiehne.  

 

Suche nach Patentverletzern

 

Damit werde die InTraCoM GmbH erneut für ihr starkes Engagement ausgezeichnet, sich für geistiges Eigentum und dessen Werte stark zu machen: Wie Kiehne ausführt, hilft die InTraCoM nicht nur bei der Bewertung von Patenten und Gebrauchsmustern, sondern sucht auch gezielt nach potenziellen Patentverletzern.

 

„Wir nutzen ein systematisches, sehr strukturiertes Rechercheverfahren, bei dem die einzelnen Ansprüche eines Patents in potenzielle Produkt-, Verfahrens oder Servicemerkmale überführt werden“, erklärt er. Mit enormen Erfolgsquoten: Etwa jedes dritte untersuchte Patent fand bei der Recherche potenzielle Verletzer.

 

Kiehne: „In den meisten Fällen führt dies unmittelbar zu Lizenzverträgen oder einem Verkauf des Patentes und damit einerseits zur Würdigung des geistigen Eigentums und andererseits auch zur monetären Verwertung einer Erfindung.“ Die Bewertung eines Schutzrechtes spiele dabei natürlich immer eine große Rolle.

 

Patente als Sicherungsinstrument bei Finanzierungsvorhaben

 

Ein weiteres starkes Engagement der InTraCoM liegt laut Kiehne in der Nutzung von Patenten als Grundlage und Sicherungsinstrument bei Finanzierungsvorhaben. „Hier arbeiten wir zusammen mit weiteren internationalen Partnern an einem entsprechenden Konzept.“ Dabei werden sowohl private Investoren als auch die Europäische Investment Bank eine wichtige Rolle bei der Finanzierung innovativer Unternehmen und Vorhaben spielen.

 

Natürlich spiele auch hier die unabhängige, schnelle, kostengünstige und sehr realitätsnahe Bewertung der Schutzrechte durch die InTraCoM eine zentrale Rolle. „Auch die Tatsache, dass mit unserem Verfahren Patenten ein potenzieller Liquidationswert zugewiesen werden kann, ist ein entscheidender Faktor“, sagt Kiehne. „Der im Falle einer Insolvenz erzielbare Kaufpreis eines Patentes ist sozusagen der niedrigste anzusetzende Besicherungswert“.

 

Die InTraCoM engagiert sich nach Kiehnes Worten aber auch im Bereich der Start-ups: „Wir wollen hier insbesondere den jungen, innovativen KMU den Zugang zu Kapital erleichtern – Studien zufolge sind in Europa diese Finanzierungshürden generell eines der größten Innovationshemmnisse der letzten Jahre.“

 

https://www.cv-magazine.com/issues/issue-2-2019/32/

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload